Wie ist das so mit dem Fahrrad auf Reisen zu gehen? Auf was ist zu achten? Welche Hürden sind zu nehmen? Hier findest Du Buchempfehlungen zu Reiseberichten aus erster Hand.

Bücher können Dich inspirieren, Dich träumen lassen und Dich zum Handeln anregen. Hier findest Du deutschsprachige Taschenbücher, E-Books und Hörbücher mit den besten Tipps mit dem Fahrrad auf Reisen zu gehen. Lass dich inspirieren um Deine Träume Realität werden zu lassen.

Werbung

Da konkrete Produkte empfohlen und Marken genannt werden, handelt es sich um Werbung. Alle empfohlenen Produkte wurde selbst bezahlt und im Alltag auf Reisen, im ortsungebundenen Büro und oder Zuhause getestet.

Affiliate-Links

Hinter den Links stecken Affiliate-Links. Das heißt, dass wenn Du ein Produkt über diesen Link kaufst, erhalte ich eine kleine Provision. Damit unterstütz Du FranDiscovers und sorgst dafür, dass Du weiterhin alle Inhalte kostenfrei nutzen darfst. Wichtig: Für dich bleibt der Preis unverändert!

Bei Sonne, Wind und Regen: Unterwegs auf Deutschlands schönsten Radwegen

„Deutschland ist ein Dorado für Fahrradbegeisterte aus aller Welt: Über 70 000 Kilometer ausgebaute Radwanderwege durchziehen das Land, vom Ochsenweg im hohen Norden bis zum legendären Donauradweg im Süden. Vorbei an prächtigen Schlössern, wunderschönen Naturlandschaften und pulsierenden Metropolen. Tilmann Waldthaler begibt sich einen Sommer lang auf eine Reise auf den beliebtesten Radwanderwegen, erkundet den Reiz des »Leisetretens«, erzählt von den schönsten Zufallsbekanntschaften unterwegs und erläutert, was es auf einer Radtour durch Deutschland alles zu beachten gilt, von der optimalen Ausstattung des Fahrrads bis zur Übernachtungsfrage.“

Bei Sonne, Wind und Regen: Unterwegs auf Deutschlands schönsten Radwegen*
Tilmann Waldthaler

Fahr Far Away: Mit dem Fahrrad von Alaska bis Feuerland

„13 Jahre, 42 Länder, 75.000 Kilometer, mit Fahrrädern, weit weg von daheim, auf fast allen Kontinenten. Petra und Volker Braun sind keine Aussteiger, aber viel unterwegs. Zuletzt fast zwei Jahre am Stück, zwischen Alaska und Feuerland, nahezu 29.000 Kilometerauf und neben der Panamericana. Mit hunderten Zeltnächten, mal glühend heiß, mal eisig kalt, mal staubtrocken, mal pitschnass. Leicht verständlich erzählen sie in diesem Buch ihre Geschichte voller aufwühlender Emotionen und hochinteressanter Stationen. Autor Hans-Joachim Bittner hat sie aufgeschrieben, herausgekommen ist … FAHR FAR AWAY Mit dem Fahrrad von Alaska bis Feuerland. Ein spannendes Interview, in Etappen geführt, dazwischen einzigartige Erlebnisse abseits der Route, meist bunte, auf jeden Fall jedoch beeindruckende Bilder und wertvolle Informationen für all jene, die Ähnliches in ihren Lebensplan aufnehmen wollen. Der Leser wird auf eine außergewöhnliche Reise mitgenommen. Er erfährt in kurzweiligen Passagen, warum Radreisende nie hungrig in einen Supermarkt gehen sollten, warum Volker überhaupt noch am Leben ist, wie traumlos die beiden Wahl-Oberbayern unterwegs waren und wie es Petra fand, auf eine Vogelspinne zu beißen. Auf eine Überfrachtung mit unaussprechlichen Ortsnamen, trockenen Zahlen oder längst bekannten Geschichten über altbekannte Sehenswürdigkeiten wird ganz bewusst und wohltuend verzichtet. Die beiden Weltreisenden nehmen kein Blatt vor den Mund und berichten schonungslos, wie es ihnen fernab der Heimat und nach langer Abwesenheit schließlich wieder zu Hause erging.“

Fahr Far Away: Mit dem Fahrrad von Alaska bis Feuerland*

Mit dem Fahrrad um die Welt: USA, Australien und Südostasien

Ein Jahr, zwei Fahrräder, vier Kontinente: Katja Böhmler und Mathias Neubauer radelten in einem Jahr um die Welt. Quer durch Deutschland ging das Abenteuer los, danach führte sie ihr Weg auf die sagenumwobene Route 66 in den USA, gefolgt von Australien und zahlreichen Ländern Asiens: Singapur, Malaysia, Indonesien, Thailand, Kambodscha, Vietnam und Laos. Auf eigene Faust unterwegs, sammelten die Autoren in Schnee, Hitze und Dauerregen einzigartige Erfahrungen mit Menschen und Rädern.

In diesem Buch geht es nicht nur um die üblichen Sehenswürdigkeiten. Die Autoren erzählen, welchen Menschen sie auf ihrer Reise begegneten, wie sie das Aufeinandertreffen verschiedener Kulturen erlebten und wie sie kleine und große Katastrophen meisterten. Dazu liefern sie jede Menge praktische Tipps für Radreisende mit den dazugehörigen Internet-Links.“

Mit dem Fahrrad um die Welt: USA, Australien und Südostasien*

Nordkap – Neuseeland: Noch einmal mit dem Fahrrad um die Welt

„In einem Alter, in dem sich andere zur Ruhe setzen, schwingt sich Tilmann Waldthaler zur großen Entdeckungsreise auf sein Fahrrad: 15000 Kilometer vom Nordkap in Norwegen bis nach Invercargill, der südlichsten Stadt der Südinsel Neuseelands. Das Radfahren ist − wie immer, wenn er unterwegs ist − Mittel zum Zweck. Seine Leidenschaft und Neugierde gilt überraschenden Begegnungen am Wegesrand, dem bunten Alltag in der Fremde. Er bereist Finnland, den Balkan, Indien, Südostasien, Australien und Neuseeland, das Land, von dem er 1977 zu seiner ersten Tour von der Antarktis bis in die Arktis aufgebrochen ist. Mit »Nordkap – Neuseeland« schließt sich der Kreis eines Radreiselebens, das weltweit einzigartig ist und nicht nur Radbegeisterte vom großen Abenteuer träumen lässt.“

Nordkap – Neuseeland: Noch einmal mit dem Fahrrad um die Welt*
Tilmann Waldthaler

Outback: Mit dem Fahrrad quer durch Australien

„So weit die Reifen tragen: Mit seinem jüngsten großen Radabenteuer nimmt uns Tilmann Waldthaler mit auf eine unvergessliche Tour: 4000 Kilometer von Cairns an der Ostküste bis nach Broome in Westaustralien. Quer durch das legendäre Outback, das für den Radnomaden und Wahlaustralier Waldthaler gleich hinterm Vorgarten beginnt. Es sind seine Begegnungen mit den Menschen Australiens und das Eintauchen in die unberührten Landschaften des Savannah Ways und der Atherton Tablelands, die seine Reise zu einer unvergesslichen Begegnung mit dem australischen Kontinent machen – und die Lust aufs Nachreisen wecken.“

Outback: Mit dem Fahrrad quer durch Australien*
Tilmann Waldthaler

Pedal the World: Mit dem Fahrrad um die Welt

„Felix Starck träumte schon lange von einer Weltreise mit dem Fahrrad. Also kündigt er im Juni 2013 seinen Job, verkauft Kühlschrank und Auto und schwingt sich, völlig untrainiert, in den Sattel. Unterwegs lässt ihn sein Reisepartner im Stich, er bekommt eine Lungenentzündung, wird von Polizisten in Kambodscha ausgeraubt und hat unzählige platte Reifen. Aber aufgeben? Kommt nicht in Frage. Genau 365 Tage und 17.918 geradelte Kilometer später ist er überraschend wohlbehalten und mit strammen Waden wieder zurück. In seinem Buch erzählt er von einer Reise, wie es sie kein zweites Mal gegeben hat.“

Pedal the World: Mit dem Fahrrad um die Welt*

Sieh diese Erde leuchten! 30 Jahre mit dem Fahrrad um die Welt

Das Leben eines Radlers von Welt! 30 Jahre, 430.000 Kilometer, 136 Länder. Was bringt einen Mann dazu, 30 Jahre mit dem Fahrrad um die Welt zu reisen, sich zu behaupten, zu lernen und zu träumen? Tilmann Waldthaler erzählt hier seine Geschichte erstmals mit allen Hintergründen und Zusammenhängen, mit all ihren komischen und dramatischen Momenten:

Wie er mit der Prinzessin von Tonga ihren 21. Geburtstag feierte, von der Vier-Meter-Python in der Cessna, wie er erst Koch wurde, dann Vegetarier und schließlich Journalist und Fahrrad-Tester wie er den höchsten Pass der Welt bezwang, wie er bei seinem indischen Lehrer auf Sri Lanka die Welt verstehen lernte, von seiner Verhaftung als „Kaffee-Spion“ von den Begegnungen mit Bob Marley, seiner Frau Renate und so vielem mehr!

Mehr als ein Radbuch, mehr als ein Road-Book, eine wunderbare Liebeserklärung an die ganze Welt!“

Sieh diese Erde leuchten! 30 Jahre mit dem Fahrrad um die Welt*
Tilmann Waldthaler

Zwei nach Shanghai: 13600 Kilometer mit dem Fahrrad von Deutschland nach China

„Ein Zelt, Isomatten und zwei Fahrräder – mehr brauchen Paul und Hansen nicht, um von Berlin nach Shanghai zu radeln. Es wird die Fahrt ihres Lebens, mit Momenten des größten Glücks, aber auch anscheinend ausweglosen Situationen: An der russischen Grenze entgehen sie ganz knapp ihrer Verhaftung, und das schillernde Nachtleben Moskaus zieht sie in ihren Bann. In Kasachstan fliehen sie vor üblen Raufbolden, und nur die Hilfsbereitschaft der Kirgisen kann das vorzeitige Ende ihrer Reise abwenden. China wartet mit Sandstürmen und unheimlichen Polizeibeamten auf, und in einer Jurte im Himalaja werden sie eingeladen, für immer zu bleiben. Ein mutiges und unvergessliches Abenteuer, bei dem der beste Freund nie von der Seite weicht.“

Zwei nach Shanghai: 13600 Kilometer mit dem Fahrrad von Deutschland nach China*
Höpner + Höpner